Ablauf von Pferdeaufstellungen

in die Rolle des Tieres schlüpfen

In der ruhigen Atmosphäre meiner Praxis und ohne dem Beisein Ihres Tieres besprechen wir Ihr Anliegen und bestimmen gemeinsam, welche Positionen wir in der Aufstellung näher beleuchten wollen. Positionen können so gut wie alles sein: Tiere, Menschen, Orte, Ereignisse, Verhaltensweisen, Krankheiten, Verletzungen, usw.

   Diese werden - wenn wir mit Platzhaltern arbeiten - auf kleine Zettel notiert und im Raum so verteilt wie es Ihnen in den Sinn kommt. 

Danach stellen, setzen oder legen Sie sich auf eine Position nach der andern und erfühlen, was sich verändert. In Aufstellungsgruppen können andere TeilnehmerInnen ebenfalls Positionen einnehmen. 

   Ist der Ist-Zustand erfasst, bekommen die Positionen was sie brauchen um so weit handlungsfähig zu werden, um ihre Situation zu verbessern. Wenn sich am Ende alle gut fühlen, ist das Ziel erreicht und die Aufstellung ist zu Ende.